Skip to main content

Penis: Größe, Umfang und Arten

Allgemeines zum Penis

Als Penis wird das männliche Geschlechtsorgan bezeichnet. Der Penis, lat. eindringen oder penetrieren, ist ein äußeres Geschlechtsorgan. Das weibliche Geschlechtsorgan hingegen ist innenliegend. Im heutigen Blogbeitrag wollen wir den Grundlagen, sprich Größe, Arten und Aufbau, des männlichen Geschlechtsorgans widmen.

Penisgröße und Penisumfang

Bei der Penisgröße und beim Penisumfang werden regionale Durchschnitte gebildet. Bei der Messung müssen aber etwaige Peniskrümmungen berücksichtigt werden. Insgesamt gilt, der deutsche Durchschnittspenis ist zwischen 7 und 10 cm, im nicht erigierten Zustand, lang. Der Durchschnittsdurchmesser beträgt dabei zirka 3,2 cm. Im erigierten Zustand hingegen misst der Durchschnittspenis 12 cm bis 17 cm in der Länge und 3,5 cm Durchmesser. Häufig sollte mehrmals nachgemessen werden, um die eigene Größe zu bestimmen.

 

Penisarten: Blutpenis versus Fleischpenis

90 % aller Menschen besitzen einen Blutpenis. Folglich besitzen nur 10 % aller Menschen einen Fleischpenis, aber was ist der Unterschied? Die Unterscheidung erfolgt in der Größe im nicht erigierten Zustand und damit auch in der Wachstumsfähigkeit. Sind Blutpenisse im nicht erigierten Zustand relativ klein, können sie bei der Erektion auf das bis zu 1,9 fache der Größe anwachsen. Fleischpenisse hingegen, sind bereits im nicht erigierten Zustand sehr groß und wachsen bei der Erektion kaum noch.

Unterm Strich sind aber beide Penisarten im erigierten Zustand nahezu gleich groß. Bei einem zu kleinen oder zu dünnen Penis kann dir eine Penispumpe helfen – mehr dazu in unserem Penispumpen Test.

Aufbau

  • Eichel  – Die Eichel ist ein besonders empfindliches Teil der männlichen Geschlechtsorgans. Auf ihr befinden sich sehr viele Nervenzellen. Die Eichel selbst befindet sich am Ende des Penisschafts und beinhalten die beiden Öffnungen zum Ausscheiden des Urins und des Samens.
  • Schwellkörper – Der Schwellkörper, auch Penisschaft bezeichnet, hat seinen Namen durch seine Fähigkeit erlangt – das übermäßige Anschwellen. Der Penisschaft besteht aus dem Harnröhrenschwellkörper und zwei Penisschwellkörpern. Bei Erregung ziehen die beiden Penisschwellkörper Blut in das Glied, infolgedessen das Glied anschwillt.
  • Vorhaut – Die Vorhaut ist eine Schutzhaut, die die Eichel schützt.
  • Muskeln – Hauptbestandteil des Glieds ist Gewebe. Jedoch sorgt ein Muskel, verbunden mit dem Becken, für die nötige Standfestigkeit der Erektion.
  • Hoden – Der Skrotum (Fachbegriff für den Hoden) ist in zwei hälften unterteilt und maßgeblich für die Samenproduktion verantwortlich. Die Nebenhoden dienen dabei zur Lagerung der Samen.

Ähnliche Beiträge

Escort-Service. Was das ist und wie es helfen kann!

Was is ein Escort Service? Escort- oder auch Begleitservice bezeichnet eine Agenturleistung in der Frauen oder Männer vermittelt werden. Die Frauen bzw. Männer tauschen dabei ihre Zeit gegen Geld und begleiten dich beispielsweise bei Veranstaltungen. Sehr häufig handelt es sich bei Escort Dienstleistungen aber auch um Prostitution. Dabei ist diese Form der Prostitution sehr diskret, […]

Penisring, die optimale Ergänzung zur Penispumpe

Penisring und Penispumpe

Was ist ein Penisring? Der Penisring, englisch cockring, ist eine Ring der um den Hoden, Penis oder die Eichel gelegt wird. Der Ring kann aus den verschiedensten Materialien bestehen, je nach Vorliebe. Die beliebtesten Modelle bestehen aus Kunststoff, Silikon, Kautschuk, oder Metallen wie Silber oder Aluminium. Neben den klassischen Modellen gibt es auch Batterie betriebene […]

Erektile Dysfunktion: Ursachen und Therapiemöglichkeiten

Erektile Dysfunktion therapieren

Erektile Dysfunktion: Ursachen und Therapiemöglichkeiten Erektile Dysfunktion beschreibt im Allgemeinen Erektionsprobleme. Gerade bei Betroffenen führt dies oft zu psychischen Problemen. Männer die unter Erektionsproblemen leiden stellen häufig ihre Männlichkeit in Frage. Im heutigen Ratgeber Beitrag klären wir über die Ursachen und, zum Beispiel mit einer Penispumpe, Therapiemöglichkeiten auf. Ursachen erektiler Dysfunktion   Erektionsprobleme aller Art […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!